zurück zur Übersicht

Was ist Arthrose ?

Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung. Sie wird auch als Gelenkverschleiß bezeichnet, denn Knochen und Knorpel sind stark abgenutzt. Dies führt zu Bewegungseinschränkungen und häufig auch zu Schmerzen. Die Arthrose kann viele Ursachen haben.

Was sind die Ursachen einer Arthrose?

Die häufigste Ursache ist Verschleiß aufgrund der natürlichen Alterung. Insofern trifft die Arthrose jeden von uns im Laufe des Lebens. Aber es gibt auch Risikofaktoren, die schon in jüngeren Jahren zu einer Arthrose führen können. Dazu gehören zum Beispiel intensiver Sport, ein knochenbelastender Job und hohes Übergewicht.

Was bedeutet Gelenkverschleiß?

Jedes Gelenk besteht aus zwei Knochen. Sie sind beweglich miteinander verbunden. Die Innenflächen der Gelenke sind mit einer Knorpelschicht ausgekleidet. Sie besteht aus Wasser, Knorpelzellen und Bausteinen wie Hyaluronsäure. Die Knorpelschicht wirkt als Stoßdämpfer und Schutzfilm. Zwischen den Knorpeln befindet sich die Gelenkflüssigkeit. Sie dient als Schmiermittel und versorgt den Knorpel mit Nährstoffen.

Bei der Arthrose wird die Knorpelschicht, also der Stoßdämpfer des Gelenks, zerstört. Im schlimmsten Fall reiben Knochen auf Knochen. Wichtig für Sie zu wissen, wenn Teile des Gelenkknorpels zerstört sind, können sie nicht mehr wiederhergestellt werden. Schützen Sie daher Ihre Gelenke und werden Sie schon bei den ersten Anzeichen einer Arthrose aktiv.  

Welche Gelenke können von Arthrose betroffen sein?

Die Arthrose kann in allen Gelenken auftreten. Meist sind große und stark beanspruchte Gelenke wie Knie und Hüfte betroffen.